Mit dem Bier „Ronald Dump“ will die dump Beer UG nicht nur Bier verkaufen – vielmehr steckt eine wichtige Botschaft hinter der Aktion. Und diese Botschaft wird nun mit der neuen Edition „Wladibier“ weiter verkündet.

Im Januar diesen Jahres startete der Verkauf von „Ronald Dump“, einem süffigen Bier, dass es sehr schnell in die Regale diverser EDEKA Märkte und bei Marktkauf geschafft hat und auch bereits bei spezialisierten Händlern wie der Bierothek zu finden ist. Erste Kneipen freuen sich ebenso, wie gut sich das Bier verkauft. Dabei ist dump Beer kein normaler Biervertrieb, sondern versteht sich vor allem als Kunst Aktion, die auf den stetig wachsenden Populismus auf dieser Welt hinweisen will. Die Aktion zeigt, das mit den populistischen Sprüchen einiger Politiker alles verkauft werden kann, so eben auch Bier unter dem Motto „Make beer great again!“. Ursprünglich hatten die beiden Gründer geplant, bis Mitte des Jahres die erste Abfüllung zu verkaufen – im Februar musste bereits die zweite Abfüllung produziert werden.

„Dieser erste Erfolg war für uns gigantisch und so war uns schnell klar, dass wir weiter machen müssen. Der nächste Populist darf für unser Bier als Ideengeber zur Verfügung stehen“, so Peter Mertens, Geschäftsführer der dump beer UG. Pünktlich zur Fussball-WM in Russland wird das „Wladibier“ verfügbar sein und wieder wird das Bier mit markanten Sprüchen und klaren Aussagen auf dem Markt und den sozialen Medien für Diskussionen sorgen. „Wenn wir allein durch unser Bier die Menschen dazu bringen, über das Thema Populismus nachzudenken und zu diskutieren, sind wir einen wesentlichen Schritt weiter im Kampf gegen leere Phrasen.“, freut sich Peter Mertens auf die neue Edition.

Das junge Unternehmen startet mit „Wladibier“ erstmals eine Startnext-Aktion, um die Vorfinanzierung für die Produktion abzusichern. Bis Mitte Mai hat jeder die Möglichkeit, sich unter www.startnext.com/dump-beeran der Finanzierung zu beteiligen.

Detaillierte Informationen, Verfügbarkeiten und Bestellmöglichkeiten finden Interessierte laufend auf der Webseite unter www.dump-beer.com, in den sozialen Medien und auf unserem YouTube-Kanal, wo wir das neue Projekt vorstellen.

 

 

Die Meldung als download

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.